Florian Herlings, freier Webentwickler aus Düsseldorf.

Das digitale Notizbuch: Wiki-Software benutzen um seinen Freelancer-Alltag zu organisieren

Wiki-Wiki!!! - by zordroyd on Flickr
"Wiki-Wiki!!!" by zordroyd on Flickr

Wikipedia ist zweifelsfrei eine der beliebtesten Seiten im Web. Die englischsprachige Version der Wikipedia hat nach eigenen Angaben zurzeit mehr als 3.321.000 Artikel (Stand 26.07.2010) und es gibt eigene Wikipedia-Versionen zu so ziemlich jedem erdenklichen Thema. Meiner Meinung nach ist die Software, die Wikipedia ermöglicht nicht unerheblich an diesem Erfolg beteiligt: Jeder Nutzer kann schnell und einfach Inhalte einbringen, ohne über besonderes technisches Know-how verfügen zu müssen.

Im Laufe der Zeit habe ich unterschiedlichste Software ausprobiert, die mir dabei helfen sollte meine Aufgaben zu organisieren. Leider konnte keine Software Papier und Bleistift das Wasser abgraben. Manchmal muss ich schnell etwas notieren, oder habe Aufgaben und Anforderungen die sich nicht in die TODO-Software eintragen lassen. Links zu interessanten Webseiten oder Notizen lassen sich oft gar nicht eintragen oder nur schwer mit Aufgaben verbinden. Kurz gesagt: Die getestete Software war mir persönlich zu starr.

Das digitale Notizbuch

Ich hatte bereits mehrere Wikis für die FH und Kundenprojekte aufgesetzt, als mir beim Anblick meines Notiz-Papier-Stapels die Idee kam, alle meine Notizen, Daten und Aufgabenlisten in ein Wiki zu übertragen.

Ich benutze mein persönliches Wiki nun seit mehr als einem Jahr konstant jeden Tag und könnte nicht glücklicher damit sein. Es ermöglich mir ein extrem flexibles Arbeiten in übersichtlichen Dokumenten, die auf lange Zeit archiviert werden und vor allem schnell durchsuchbar sind. Dass ich auch wenn ich meinen Rechner nicht dabei habe, von jedem Rechner der Welt an meine Daten komme ist ein großer Bonus.

Auch wenn mich ein Kunde nach einem Jahr Funkstille anruft und fragt, wie die Software hieß, mit der ich damals seien Bildergalerie umgesetzt habe, kann ich dies in Echtzeit beantworten. Wie sich herausgestellt hat, ist die grundlegende Web-Idee von verknüpften Dokumenten, die durch Wikis 1:1 umgesetzt wird perfekt für die Daten die sich bei meiner Arbeit als Freelancer ansammeln.

Dokuwiki

Es gibt verschiedenste Implementierungen des Wiki-Systems in jeder Programmiersprache und mit nahezu jeder Technik, die man sich vorstellen kann.

Ich persönlich verwende die Software Dokuwiki. Für mich hat diese Software mehrere überzeugende Eigenschaften:

Jede andere Wiki-Software ist aber ebenfalls geeignet. Unter dem folgenden Link kann man sich eine Übersicht über verschiedene Wiki-Software verschaffen.

Dokuwiki ist eine freie Software und kostenlos auf der Webseite dokuwiki.org zu erhalten. Die Installation ist nahezu trivial, aber dennoch sehr gut dokumentiert. Wer die nötigen Kenntnisse hat, kann sich sein Wiki nach Belieben anpassen, oder sich Dokuwiki-Plugins installieren.

Kollaboration

Als Zusatz-Bonbon möchte ich zuletzt noch hervorheben, dass ein Wiki auch die Zusammenarbeit mit anderen Menschen erlaubt. Es ist bei der Dokuwiki-Software beispielsweise möglich, seinem Kunden einen Account einzurichten und einzelne Seiten für den Account freizugeben, so dass der Kunde zum Beispiel Texte für seine Webseite direkt in mein Wiki schreibt und ich sie dann direkt an der für mich richtigen Stelle auch noch in 5 Jahren wieder finden kann.

Lerne mehr auf CodeScouts.de